Startseite
  Über...



  Letztes Feedback



http://myblog.de/designerkram

Gratis bloggen bei
myblog.de





MEINE BERUFSFELD-ERFAHRUNG

Mein Berufsfeldpraktikum im Rahmen des vorgestellten Weiberkram Mädchenflohmarktes,Verfolgte zwei übergeordnete Ziele: Erstens hat es mir die Möglichkeit gegeben über den Tellerrand des engen Berufsfeldes Schule hinaus zu blicken. Und ich erkannte fachliche Kompetenzen, die ich durch meine Erfahrungen im außerschulischen Bereich erwerben konnte.--------------------------------------------------------------In welchem Zusammenhang steht das Aufgabenfeld zu den Inhalten meines bisherigen Studiums? Da mein Praktikum hier auf mein Studienfach Textilgestaltung abgezielt war, um auch den fachlichen Bereich außerhalb des Schulfaches zu erkunden, habe ich das Praktikum hinter den Kulissen des Weiberkram Mädchenflohmarktes absolviert. Hier wurden vorallem administrative Aufgaben hochangesetzt. Der Flohmarkt ist nicht einfach ein normaler Trödelmarkt, wie Sonntags auf Supermarktparkplätzen: Sondern vielmehr ein Flohmarkt mit Boutiquen-Charakter. Um ein solches Event auf die Beine zu stellen, erfordert es ein hohes Maß an Management-Aufgaben. Die Stände müssen verbucht werden. Der Dj, der während des FLohmarktes für gute Musik und Stimmung sorgen soll, muss gebucht werden. Die Essensstände, mit vorwiegend Vegetarischem oder veganem Essen müssen ausgewählt werden. All diese vielen kleinen organisatorischen AUfgaben stehen hinter dem reibunglosen Ablauf eines Weiberkram Mädchenflohmarktes. Ich konnte durch mein Praktikum Erfahrungen in all diesen Bereichen machen, und weiß nun dass hinter jedem Verkaufsevent von Second-Hand Textilien enorme Bemühungen stecken. So gut wie der Flohmarkt auch funktioniert, und so toll die Kernaufgabe der Wiederverwertung und Weitergabe von ungenutzten Klamotten auch sein mag, so erfährt man immer besser um den Wert der heutigen Textilindustrie.
13.1.16 13:22
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung